Sabine Groschup

Kunst. Film. Literatur.

portrait_sabine_groschup_foto_georg_weck

Das Krinzinger Lesehaus freut sich auf die Zusammenarbeit mit

Sabine Groschup!

Die Künstlerin bewegt sich seit über dreißig Jahren in einem weiten Aktionsfeld zwischen bildender Kunst, Film und Literatur.

GUGUG, Animationsfilm, 2006.

Die Lassnig-Schülerin arbeitet als bildende Künstlerin gattungsübergreifend und ist mit Videokunst, Textil- und Textarbeiten, Raum- und Klanginstallationen, Malerei und Fotografie international präsent. Einzelausstellungen und Beteiligungen führten sie in den letzten Jahren nach New York, Seoul, Zagreb, Karlsruhe, Berlin, Prag, Vienna, Kopenhagen, Ostrava, Roanoke, Halberstadt, Amsterdam, Innsbruck, München, Bozen, New Orleans, Schaffhausen, Istanbul, Venedig, Bremen, Lausanne und Mdina/Malta. Als Filmemacherin zählt sie zu den renommiertesten Vertreterinnen des künstlerischen Animationsfilms, realisiert aber auch Experimentalfilme und Dokumentationen. Als Schriftstellerin ist sie fiktionale Erzählerin, aber auch Lyrikerin und Essayistin. Sabine Groschup erhielt 2012 den Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für künstlerisches Schaffen. In 2020 erhält sie das Österreichische Staatsstipendium Bildende Kunst. Sie wurde 1959 in Innsbruck geboren und lebt und arbeitet in Wien.

www.sabinegroschup.at